Bereiche

Für die Wasserversorgung sind eine nebenamtlich tätige Wasserversorgungskommission sowie die Brunnenmeister verantwortlich. Die Wasserversorgung Seedorf (WVS) ist eine selbstständige öffentlich-rechtliche Anstalt der Einwohnergemeinde Seedorf mit Sitz in Seedorf.

Für die Wasserversorgung sind eine nebenamtlich tätige Wasserversorgungskommission sowie die Brunnenmeister verantwortlich. Die Wasserversorgung Seedorf (WVS) ist eine selbstständige öffentlich-rechtliche Anstalt der Einwohnergemeinde Seedorf mit Sitz in Seedorf.

Wasserversorgung Ortsteil Seedorf

Seedorf bezieht sein Trinkwasser von der eigenen Chuchibachquelle, die am Bärenstock entspringt. Bei Trübungen des Quellwassers, die z.B. durch Unwettereinflüsse verursacht werden können, wird die Wasserversorgung über den Wasserverbund Unteres Reusstal (WUR) sichergestellt. Informationen zum WUR können dem beigefügten Dokument (Organisationsstatut WUR) entnommen werden.

Die Quellfassung am Chuchibach wurde 1951 erstellt und zuletzt 1993 saniert. Nachdem die Nutzungsdauer dieser Quellableitung absehbar wurde, hat man im Jahre 2010 beschlossen, eine neue Quellableitung zu erstellen. Das hydraulische System mit den heutigen Niveauverhältnissen zur Einspeisung von Quellwasser ins Versorgungsnetz Seedorf ist beibehalten worden.

Aufgrund der teilweise erheblichen Quellwassermenge, die heute nur teilweise zur Trinkwasserversorgung Seedorf genutzt wird, sowie der vorhandenen Höhenlage des Quellfassungsstandorts hat sich die Möglichkeit angeboten, die neue Quellableitung als Druckleitung zu erstellen und das Energiepotenzial zur ökologisch hochwertigen Stromproduktion zu nutzen. Die mengenmässig und qualitativ jederzeit einwandfreie Trinkwasserversorgung wird gegenüber der Stromproduktion jedoch immer Vorrang geniessen.

Zusammen mit dem Elektrizitätswerk Altdorf (EWA) wurde das Projekt im Jahre 2011 über brutto 2.1 Mio Franken realisiert und in Betrieb genommen. Die Beteiligung der Gemeinde Seedorf an der Kraftwerk Seedorf AG beträgt 80%, jene des EWA 20%. Mit der mittleren jährlichen Produktion von 1.2 Mio kWh kann der Strombedarf von etwa 250 Haushalten gedeckt werden.

Im Jahr 2018 konnte das neue Reservoir Bocktritt 2 in Betrieb genommen werden.

 

Wasserhärte
Seedorf verfügt über weiches Wasser, das 13 französischen Härtegraden entspricht.

Wasserversorgung Ortsteil Bauen

Bauen bezieht sein Trinkwasser von den Quellen Vorderbergli und Spicherstett. Gefasst wird das Trinkwasser im Reservoir Spicherstett, welches im Jahr 2019 neu erstellt wurde.

 

Wasserhärte
Bauen verfügt über weiches Wasser, das 15 französischen Härtegraden entspricht 

Qualität

Trinkwasser ist ein Lebensmittel. Die Trinkwasserqualität wird durch die eidgenössische Gesetzgebung exakt beschrieben und genügt höchsten Ansprüchen (Fremd- und Inhaltsstoffverordnung, Hygieneverordnung, Trink-, Quell- und Mineralwasserverordnung). Die Wasserversorgung Seedorf ist verantwortlich, dass diese Anforderungen dauernd erfüllt sind. Sie erreicht dieses Ziel mit einwandfreien technischen Anlagen, mit einer permanenten Trübungsüberwachung, mit periodischen Wasseranalysen sowie mit Grundwasserschutzzonen im Einzugsgebiet der Quellfassungen, in denen zum Schutze des Trinkwassers spezielle Bestimmungen gelten.

Die Kontrollen und Wasseranalysen erfolgen dabei gemäss einem umfangreichen Qualitätssicherungs-Handbuch. Beaufsichtigt wird sie dabei vom Laboratorium der Urkantone in Brunnen als zuständiger kantonaler Behörde. Informationen über die Trinkwasserqualität finden Sie hier: www.wasserqualitaet.ch

Störungs- und Pikettdienst

Wir sind für Sie bei Unterbrüchen, Notfällen wie folgt erreichbar:

 

Montag bis Freitag, während den Bürozeiten:
Gemeindekanzlei Seedorf, Tel 041 874 10 10

 

Montag bis Freitag, ausserhalb der Bürozeiten, sowie Wochenende:
Brunnenmeister Seedorf, Markus Herger, Tel 079 583 97 44
Brunnenmeister Bauen, Josef Infanger, Tel. 041 878 11 85